Wie kommt man von Industrie 3.0 zu Industrie 4.0?
21. Mai 2015


Prof. Dr. Ralf Oetinger, Leitung ibo-Institut, und Prof. Dr. Benedikt Faupel, Leitung Labor Prozessautomatisierung, entwickeln gemeinsam einen Showcase, der die konkreten Schritte von Industrie 3.0 hin zu Industrie 4.0 aufzeigt.

Industrie 4.0 mit Abfüllanlage

V.l.n.r.: Kevin Münch, Carsten Hoffmann, Prof. Dr. Benedikt Faupel, Peter Kretzer (Siemens), Malte Jacobi, Prof. Dr. Ralf Oetinger, Kai Wagner, Thomas Butterbach, Daniel Lang

Ausgangspunkt des Vorzeigeprojekts ist eine Abfüllanlage, bei der Automatisierungstechnik von Siemens zum Einsatz kommt. Durch die schrittweise Digitalisierung der Anlage und die Anbindung an ein offenes ERP-System soll der Produktionsprozess sichtbar optimiert werden. Das interdisziplinäre Projektteam aus Elektrotechnikern, Informatikern und Wirtschaftsingenieuren setzt dabei unter anderem auf RFID- und Open-Source-Technologie. Die lizenzkostenfreie Software sowie die offene und somit einfache Anbindung an bereits vorhandene Technologie, sind insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) interessant.

Im Herbst ist das Projekt abgeschlossen und die Ergebnisse werden anhand des Showcase anlässlich einer Gemeinschaftsveranstaltung zwischen htw saar und Siemens präsentiert.